Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Meistertitel für Emmenegger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sportschütze Grégory Emmenegger (Giffers) war der grosse Abräumer an den Freiburger Kantonalfinals: Am Freitag gewann er in Schmitten mit der Freipistole den A-Match 50  m mit sehr guten 532  Punkten vor dem Lokalmatador Laurent Stritt (525), und tags darauf doppelte er in Sugiez mit der Sportpistole im C-Match über 25  m nach. Nach einem spannenden Duell mit Jean-Jaques Mornod (Bulle), dem in der letzten Finalpasse fünf Zehner gelangen, behielt Emmenegger trotz seinen verhältnismässig bescheidenen 46 Punkten am Ende knapp die Oberhand. Mit 569 Zählern verwies er Mornod um einen Punkt auf Rang zwei, Bronze ging an Samuel Grangier (Villars-sous-Mont), Laurent Stritt musste sich mit Rang vier begnügen (560).

Als Belohnung für seine konstant sehr guten kantonalen und nationalen Resultate wurde Grégory Emmenegger kürzlich für das Schweizer Nationalkader des internationalen Militärsportverbands CISM nominiert.

Überlegener Stritt im B-Match 50 m

Dass Laurent Stritt an den diesjährigen Kantonalfinals nicht ohne Goldmedaille blieb, dafür sorgte er im B-Match über 50  m. Der letztjährige Bronzemedaillengewinner in dieser Disziplin erzielte mit 573  Punkten ein auch auf nationaler Stufe hervorragendes Resultat. Der zweitklassierte Samuel Grangier wies bereits 10 Zähler Rückstand auf, Bronzemedaillengewinner Dominique Aebischer (Essert) schaffte 15 Ringe weniger.

Stritts Formkurve zeigt gerade rechtzeitig nach oben, um allenfalls seine beiden Polizei-Vize-Europameister-Titel in der Kategorie Frei- und Luftpistole an der kommenden Polizei-EM vom 17. bis 21. Juni 2019 in Suhl (GER) zu bestätigen oder gar zu überbieten.

Den erstmals ausgetragenen C-Match-Kantonalfinal mit der Grosskaliberpistole auf 25  m gewann Marc Schnider (Sâles) mit 552 Punkten. Bei den Junioren siegte im C-Match mit ausgezeichneten 563 Punkten Marc Tschanz aus Schmitten. Mit diesem Resultat wäre er in der Kategorie Elite Dritter gewesen.

Erfolgreiche Titelverteidigung durch Schmitten-Flamatt

Kaum an Spannung zu überbieten war der diesjährige Gruppenmeisterschaftsfinal über 25 m. Vor dem letzten Programm lag Schmitten-Flamatt einen Punkt vor Qualifikationssieger Bulle, die Entscheidung musste im Fernduell zwischen dem Sensler Laurent Stritt und dem ehemaligen Greyerzer Pistolenkaderschützen Samuel Grangier fallen. Mit insgesamt 139 von 150 Punkten gelang es Stritt, seinen Hauptgegner um weitere sechs Punkte zurückzubinden, wodurch Schmitten-Flamatt am Ende mit 1104 Zählern obenaus schwang. Dem Sensler Quartett Stritt, Laura Rumo, Dominik Brühlhart und Ueli Blatti gelang die erfolgreiche Titelverteidigung vor Bulle (1097) und Giffers-Tentlingen (1088).

Als bester Einzelschütze der Gruppenmeisterschaft wurden Grégory Emmenegger (Giffers-Tentlingen) mit 285 Punkten sowie Marc Carillo (Bulle) und Dominik Brühlhart (Schmitten-Flamatt) mit 280 Punkten ausgezeichnet. Bei den Frauen erzielte Laura Rumo (Schmitten-Flamatt) mit 275 Zählern das Bestresultat.ub/ms

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema