Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Tage wie eine Zeitreise

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Der Jubiläumsausflug des Jahrgängervereins 1968 zum 20-jährigen Bestehen war ein absolutes Highlight», schreibt FN-Leserin Angelika Aeby-Piller aus Giffers. Die zweitägige Reise führte die 73 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 25. und 26. August in die Region Neuenburg: Mit dem Car ging es zur beeindruckenden Felsenarena am Creux du Van, dann nach Noi­raigue auf eine Wanderung in die Areuse-Schlucht. Nach einer Übernachtung in Neuenburg stand eine vierstündige Schifffahrt auf dem Programm, bis es von Sugiez wieder zurück nach Tafers ging, wo die Jahrgänger die Reise bei Apéro und Grill ausklingen liessen.

«Wenn ich diese beiden Tage Revue passieren lasse, tauchen viele positive Bilder vor meinem inneren Auge auf, ich fange an zu lächeln, und ich möchte diesen Ausflug keineswegs versäumt haben», beschreibt Angelika Aeby-Piller ihre Eindrücke. Das gemütliche Zusammensein, die Zeit für die Geselligkeit, Musik und Tanz, Freundschaften pflegen – «für mich waren diese beiden Tage auch eine kleine Zeitreise. Es ist ganz bestimmt kein Verbrechen, sich hin und wieder wie ein Teenager aufzuführen, die Ausgelassenheit und Unbeschwertheit eines Jugendlichen wieder zu erfahren», schreibt sie in ihrem Aufsteller an die FN. Die Gruppe habe es genossen, einfach in den Tag hineinleben, sich leicht, frei und lebendig zu fühlen, den Gedanken freien Lauf lassen, im Regen und in der Sonne zu tanzen, eine Pyjamaparty mit Freundinnen zu veranstalten, Geheimnisse zu teilen, Geschichten zu erzählen, Erlebnisse auszutauschen, sich vor Lachen den Bauch halten zu müssen, alte, fast vergessene Spiele aufleben zu lassen und einfach Spass zu haben. «So vieles war uns in diesen Tagen vergönnt. Ich habe selten so viele lachende Gesichter gesehen, eine solche Zufriedenheit und Wertschätzung erlebt, Entspannung und Harmonie gespürt», hält die FN-Leserin fest. «Ich bin mächtig stolz, 1968 geboren zu sein und dieser coolen, einzigartigen Truppe anzugehören», fasst sie zusammen und schliesst mit Worten des Dankes: «Ein dreifaches Hoch auf unseren unbezahlbaren, unübertrefflichen, wunderbaren Vorstand mit all seinen tollen Ideen für all die Zeit und Mühe, das unerschöpfliche Engagement, für all das Besondere und Aussergewöhnliche, das wir in den vergangenen 20  Jahren erleben durften. Ein dreifaches Hoch auch auf den einzigartigen Jahrgängerverein 1968.»

Aufsteller gesucht

Haben auch Sie einen Aufsteller der Woche erlebt? Wir freuen uns auf Ihre Geschichte – per Post an: Redaktion «Freiburger Nachrichten», Stichwort «Aufsteller der Woche», Perolles  42, 1700 Freiburg; oder per Mail: fn.redaktion@freiburger-nachrichten.ch

im

Mehr zum Thema