Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Architektur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die beiden Wohnpavillons sind für vorbeifahrende Zugreisende der auffälligste Teil des SBB-Ausbildungszentrums Centre Löwenberg in Murten. Mit der Ortsplanungsrevision der Gemeinde Murten wird der gesamte Gebäudekomplex in die Kategorie 2 des staatlichen Inventars für geschützte Kulturgüter eingetragen. Dem Bau ging 1975 ein Ideenwettbewerb voraus, der in der Fachwelt grosse Beachtung fand. Die Architekten Fritz Haller, Alfons Barth und Hans Zaugg siegten. Unter der Leitung von Fritz Haller setzten sie ein modulares System aus Stahl und Glas um, das sich verändernden Bedürfnissen gerecht werden soll. Wie bei den USM-Büromöbeln von Fritz Haller ist die Ordnung auch im Centre Löwenberg wandelbar: Die räumlichen Möglichkeiten sind vielfältig und die Gebäudefläche zum Teil beliebig ausdehnbar. Doch das Projekt gefiel nicht allen, vielmehr sorgte es für heftige Diskussionen. Denn unmittelbar neben den innovativen Gebäuden steht das Schloss Löwenberg, ein herrschaftlicher Landsitz und ein ehemaliges Weingut. Nun ist das Centre Löwenberg wie das Schloss Löwenberg ein Kulturgut und steht unter Schutz.

emu/Bild Charles Ellena

Bericht Seite 7

Mehr zum Thema