Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auszeichnungen für den Freiburger Staatswein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«L’Enigme», «Faverges Blanc», «Merlaü» und «Pinot Noir»–Das sind die Namen der vier Preisträger. Die ersten drei aus dem Rebgut «Les Faverges» erlangten bei der diesjährigen Ausgabe des Grand Prix du Vin Suisse die Silbermedaille. Der Pinot Noir 2012 aus dem Weingut am Vully brachte den Freiburger Staatsreben sogar eine Goldmedaille ein–aufgrund seines Verkaufserfolges sei dieser jedoch nicht mehr erhältlich, wie die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft in einer Mitteilung schreibt.

Biologische Produktion

Unter den ausgezeichneten Weinen befand sich dieses Jahr auch einer aus biologischer Produktion: Der «Faverges St-Saphorin Grand Cru» ist ein Chasselas, der nun erstmals das Knospenlabel trägt. Zu den vier Medaillenträgern kommen dieses Jahr zwei Auszeichnungen von weltweiten Wettbewerben hinzu–eine vom «Mondial du Chasselas» und vom «Mondial du Merlot» 2014.

Wie der Staatsrat weiter schreibt, sei das gute Abschneiden der Weine eine Bestätigung für die Arbeit der Winzer und die Ergebnisse «verheissen Gutes für die Zukunft der Staatsreben». ma

Mehr zum Thema