Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bandcontest Teil zwei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Bad Bonn steht heute der zweite Bandcontest auf dem Programm: Vier Nachwuchsbands spielen um den letzten Platz am diesjährigen Schmittner Openair. Es duellieren sich die Pop-, Folk- und Soul-Band Pascale Etter & Band aus Schmitten, die Rock-Reggae-Band Iwacu aus Cressier, die Mundart-Punk-Rock-Band Harlekin aus Bern und die Rap-Crew Fractura aus Laupen. lp

 Bad Bonn,Düdingen. Fr., 27. Februar, 20 Uhr.

 

 Nordische Schwermut

Die finnische Musikerin Mirel Wagner verzichtet auf Bombast und Pathos. Dafür wird sie den Klischees über die nordischen Länder gerecht: In ihrer Musik herrschen schwermütiger Folk, minimalistische Instrumentalisierung sowie zerbrechliche und melancholische Stimmung. Mit ihrer Gitarre spielt sie Blues der alten Schule. Unterstützt wird sie im Bad Bonn von der Genfer Folk-, Country- und Blues-Band Dear Deër. lp/Bild zvg

 Bad Bonn,Düdingen. Sa., 28. Februar, 21.30 Uhr.

 

 Energie und Melancholie

Punkiger Neo-Folk oder folkiger Neo-Punk? Die US-Band Cult of Youth bewegt sich irgendwo dazwischen. Die Songs von Mastermind Sean Ragon vereinen die Energie des Punk und die Melancholie des Folk. Am Montag gibt es das Klangerlebnis im Bad Bonn auf die Ohren. cs

 Bad Bonn, Düdingen. Mo., 2. März, 21 Uhr.

 

 Vom Rock bis zum Chanson

Die Band Les Faylons verspricht bei ihren Konzerten gute Stimmung mit bekannten Songs von den Sechzigerjahren bis in die Gegenwart. Das Repertoire reicht vom Rock bis zum französischen Chanson. Heute heizen Denis Maradan (Gesang), Jérôme Antille (Gitarre), Philippe Marchand (Schlagzeug) und Jeff Bertato (Bass) damit im Tunnel ein. cs

 Le Tunnel, Reichengasse 68, Freiburg. Fr., 27. Februar, 21 Uhr.

 

 Sinnliches Gesamtpaket

Als «Soundtrack zum dritten Jahrtausend für eine visuelle Begegnung der dritten Art» kündigen EZ3kiel ihr Live-Spektakel zum Album «Lux» an. Yann Nguema, der Bassist der Band aus dem französischen Tours, hat eine Licht-, Video- und Lasershow konzipiert, die das emotionale Postrock-Universum des Quartetts sinnlich vervielfacht. Zu erleben ist das Gesamtpaket morgen Abend im Fri-Son. cs 

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 28. Februar, 20 Uhr.

 

 Rockabilly im Fri-Son

Über zwei Jahrzehnte sind vergangen, seit der amerikanische Musiker Jon Spencer erstmals den Blues explodieren liess – seit zehn Jahren schlägt er mit der Rockabilly-Band Heavy Trash Töne an, die ebenfalls nicht gerade leise sind. Am Sonntag sorgt die Band im Fri-Son für Stimmung. cs

 Fri-Son,Giessereistrasse 13, Freiburg. So., 1. März, 19 Uhr.

Mehr zum Thema