Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Barbarafeier der Artilleristen, Train- und Festungssoldaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Traditionsgemäss trafen sich am 7. Dezember die Artilleristen, Train- und Festungssoldaten Deutsch-Freiburg zur 78. Barbarafeier im Restaurant Försterhaus in St-Silvester.

Präsident Fw Hans Balz führte durch die Generalversammlung, die ihn sowie den bestehenden Vorstand einstimmig für weitere drei Jahre an der Spitze des Vereins bestätigte. Die Vereinsmitglieder betreuen ein ansehnliches Zeughaus an historischem Material sowie zwei Geschützbunker auf dem Jaunpass. Letzten Monat trennten sich die Verantwortlichen von zwei schweren Lastwagen, Zeitzeugen der vierziger Jahre, und übergaben diese dem Privatmuseum von Nationalrat Ulrich Giezendanner.

Ständerat Urs Schwaller freute sich besonders über die Anwesenheit von Willy Scholl, jung pensioniertem Direktor des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz. Oberamtmann Nicolas Bürgisser blickte auf die eindrucksvolle Gedenkfeier vom 2. August der Mobilmachungen 1914 und 1939 in Tafers zurück. Gemeindeammann Alexander Kolly überbrachte die Grussworte der Behörden. Der Gottesdienst und die Gedenkfeier an die verstorbenen Kameraden präsidierte Vereinsfeldprediger Hans Brügger, umrahmt von Einlagen des Gemischten Chores und des Organisten. Die Musikgesellschaft St. Silvester begleitete den Umzug von der Kirche zur Chemi-Hütta.

Mehr zum Thema