Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dank einer Steueramnestie soll sich die Staatskasse füllen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Jährlich deklarieren die Freiburger Steuerzahler ein Vermögen zwischen 400 und 1150 Millionen Franken nicht, schätzt die Finanzdirektion. Um dieses Geld ins System zu bekommen und so die Steuereinnahmen zu erhöhen, soll ab 2016 eine dreijährige Steueramnestie gelten: Wer sein Schwarzgeld meldet, wird nicht gebüsst, muss die Steuern aber zu einem höheren Satz nachzahlen. Gestern hat Finanzdirektor Georges Godel (CVP) den Vorentwurf für das Gesetz vorgestellt. Der Grosse Rat wird in der Septembersession darüber befinden–die SP droht schon jetzt mit dem Referendum. mir

 Bericht Seite 3

Mehr zum Thema