Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Das Dorfleben in Salvenach ist sogar aktiver geworden»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Das Feuer brennt, es läuft etwas», sagte Präsident Berni Wieland zu Beginn der Generalversammlung des Dorfvereins Salvenach und zeigte auf das Bild einer brennenden Finnenkerze. Rund 30 der 122 Mitglieder hatten den Weg ins alte Schulhaus in Salvenach gefunden, beteiligten sich an der Diskussion und machten klar, dass sie an einem aktiven Dorfleben interessiert sind. Die Gründung des Dorfvereins hatte die Gemeinde Murten im Zuge der Fusion von 2016 angeregt. Es ging darum, dass Traditionen, die im Dorf eine Rolle spielen, erhalten bleiben. Der Verein habe sich gut etabliert und werde geschätzt, so Wieland. «Das Dorf­leben ist sogar aktiver geworden – es gibt mehr Veranstaltungen als vorher.» Das Foto der Finnenkerze entstand im Februar am Raclette-Essen auf der Hohle – dem nunmehr höchsten Punkt der Gemeinde Murten. Der Anlass versinnbildlicht laut dem Präsidenten den hohen Stellenwert des gemeinschaftlichen Austauschs. Trotz Kälte und Schneefall nahmen fast 30 Personen teil. «Alle Anwesenden sagten: Das machen wir wieder», erzählt Wieland.

Der Verein bot auch Aktivitäten für weniger Abenteuerlustige – etwa Osterbasteln mit den Kindern oder ein Spielabend mit Jass und Fussball. Das Ofenhausfest zum 200-Jahr-Jubiläum, das der Dorfverein zusammen mit dem Frauenverein organisiert hatte, bildete den Höhepunkt des Vereinsjahrs. Das neue Vereinsjahr gestaltet sich in einem ähnlichen Rahmen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema