Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Nachfrage steigt: «Viele Studenten lassen sich nun impfen»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wegen der Zertifikatspflicht steigt die Nachfrage nach Terminen im Impfzentrum Freiburg. Vor allem Studierende lassen sich deswegen impfen. 

Seit diesem Montag gilt in Restaurants, Kinos, Fitnesscentern und weiteren Innenräumen die Zertifikatspflicht. Das bekommt auch das Impfzentrum in Freiburg zu spüren: Die Nachfrage nach Impfterminen ist gestiegen. Das bestätigt Nikolaus Schönfeldt, Verantwortlicher für die Planung im Impfzentrum Freiburg und Tracingleiter bei der Covid-Taskforce. «Ich kann mir gut vorstellen, dass wir sicher noch im Oktober so viel zu tun haben werden», sagt Schönfeldt. 

«Vor allem viele Studenten, junge Menschen und Berufstätige lassen sich nun impfen.» Denn für die Studierenden gilt an den meisten Unis und Hochschulen ab Montag ebenfalls die Zertifikatspflicht. «Wir sehen, dass sehr viele kurzfristig einen Termin machen», sagt Schönfeldt.

 «Jetzt kommen sehr viele für die erste Dosis»

Salim Bouamri und Rizqua Riasat arbeiten beide seit mehreren Monaten im Impfzentrum in Freiburg. Auch sie haben in den vergangenen Wochen gemerkt, dass die Anzahl Impfwilliger gestiegen ist. «Es ist nicht zu vergleichen mit den Monaten im Sommer», sagt Bouamri. Die Nachfrage sei signifikant gestiegen. «Jetzt kommen viele für die erste Dosis. Im Sommer waren viele da für die zweite Dosis», sagt Riasat. Ihnen ist auch aufgefallen, dass vermehrt Studenten für eine Impfung anstehen. «Jetzt, wo die Zertifikatspflicht eingeführt wurde, kommen viele», sagt Riasat. 

Fast wie vor den Ferien

Die Situation im Impfzentrum sei fast vergleichbar mit der vor den Sommerferien, sagt Schönfeldt. Ein Besuch im Impfzentrum Freiburg zeigt, der Betrieb läuft, aber es ist dennoch ruhiger als erwartet.

«Am Nachmittag ist generell mehr los», sagt Schönfeldt. Zwischen 13 und 16 Uhr können sich diejenigen impfen lassen, die keine Anmeldung haben. Auf 150 Leute pro Tag sei dies beschränkt. Schönfeldt empfiehlt jedoch, Impftermine zu machen. Denn meist würde man einen Termin bereits für den nächsten Tag erhalten. «Das vereinfacht uns die Arbeit, und es gibt fast keine Wartezeit.»

Mehr Personal benötigt

Um dem Ansturm auf die Impfzentren gerecht zu werden, hat das Impfzentrum Freiburg mehr Personal eingestellt. Dies bereits seit Ende August. Die Erfahrung habe gezeigt, dass viele ohne Anmeldung kommen, und dies war dann auch der Fall.

Das Impfzentrum Freiburg konnte auch auf Reservepersonal zurückgreifen, wie Schönfeldt sagt. «Während den Sommerferien war hier nicht viel los, und dementsprechend arbeitete auch weniger Personal.» Nun können sie auf diese Leute zurückgreifen. «Wir sind gut vorbereitet und haben Kapazität, um noch mehr Menschen zu impfen», sagt er.

In den Sommermonaten hätten zudem viele Studierende in den Impfzentren ausgeholfen. Da die Semesterferien nun vorbei sind, arbeiten weniger Studierende im Impfzentrum. «Jetzt arbeiten hier ganz viele verschiedene Altersgruppen.» Wie Claudia Lauper, Generalsekretärin der Direktion für Gesundheit und Soziales, auf Anfrage sagt, sucht die Taskforce noch rund 50 Personen unter anderem für die Arbeit beim Impfzentrum.

Zahlen und Fakten

Die Hälfte aller Freiburgerinnen und Freiburger ist geimpft

Insgesamt sind 93 Prozent der über 75-Jährigen im Kanton Freiburg geimpft. Rund 80 Prozent der Menschen zwischen 65 und 74 Jahren sind geimpft, und bei den 50- bis 64-Jährigen sind es 68 Prozent. Fast die Hälfte aller 15- bis 49-Jährigen sind mittlerweile ebenfalls geimpft. Und bei der jüngsten Altersgruppe sind rund zwei Prozent geimpft.

Insgesamt sind somit im Kanton Freiburg rund 51 Prozent der Bevölkerung geimpft. Das sind 163’405 Personen. Davon sind 13’450 Personen ohne Termin an die Impfung gekommen.

Die Entwicklung der Impfung nach Altersgruppen. 
zvg
Die Entwicklung der Personen, die ohne Anmeldung an einen Impftermin gegangen sind.
Forum Freiburg: Blau / Espace Gruyère: Orange. 
zvg

Im Impfzentrum Freiburg wurden am Mittwoch 1200 Menschen geimpft. Am Donnerstag waren es 1700 gewesen und am Freitag 1200 Personen. Für diesen Samstag erwarten die Verantwortlichen rund 1700 Personen, die sich impfen lassen möchten – inklusive derer, die ohne Anmeldung erscheinen. Die Termine für die kommenden Tage sind noch nicht alle vergeben. Auch im Espace Gruyère sind noch nicht alle Impftermine für die kommenden Tage vergeben. km

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema