Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eigenwillige Klänge im Bad Bonn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Thomas Kuratli alias Pyrit beschreibt seine Musik als «gleichzeitig laut und zerbrechlich, komplex und einfach, und sich ständig weiterentwickelnd». Heute präsentiert er dies alles im Bad Bonn. DJ die Härte und Djane Rebekka Warrior aus Frankreich sind ebenfalls zu Gast.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Fr., 6. April, 21.30 Uhr.

Frischer Britpop direkt aus London

Frischer Britpop voller Lebenslust: Das bietet die Londoner Gruppe Gengahr, die 2013 mit ihrem Debütalbum «A Dream Outside» durchgestartet ist und nun mit «Where Wilderness Grows» nachdoppelt. Heute macht das Quartett Halt im Fri-Son – es ist das einzige Schweizer Konzert auf der aktuellen Tour.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 6. April, 20 Uhr.

Eine Grossformation sorgt für Stimmung

«Mehr Leute, mehr Energie, mehr Freude, mehr Tanz»: So kündet das Nouveau Monde das morgige Konzert der Genfer Grossformation Orchestre Tout Puissant Marcel Duchamp XXL an. Die wilde Truppe mit ihrem Mix aus Postpunk, Afro und Jazz ist mit dem neuen Album «Sauvage Formes» unterwegs.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Sa., 7. April, 21 Uhr.

Ein Multitalent im Fri-Son

Musiker, Dichter, Schauspieler, Regisseur, Model: Es scheint nicht viel zu geben, was Baloji nicht kann. 2008 veröffentlichte der in der Demokratischen Republik Kongo geborene und in Belgien aufgewachsene Künstler sein erstes Album «Hotel Impala»; jetzt legt er mit «Avenue Kaniama» nach. Baloji vereint moderne und traditionelle afrikanische Musik, afroamerikanische und elektronische Klänge. Am Donnerstag spielt er im Fri-Son in Freiburg.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Do., 12. April, 20.30 Uhr.

Mehr zum Thema