Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Einsprecher aus Ried gehen vor Kantonsgericht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Baubewilligung ist gestern eingetroffen: Das Oberamt des Seebezirks hat das Baugesuch der Betriebsgemeinschaft Bioleguma für den Neubau eines Mutter­kuhstalls sowie einer Komposthalle in Ried bei Kerzers bewilligt und die Einsprachen abgewiesen. Der Mutterkuhstall ist unbestritten. Doch die Komposthalle ist nicht willkommen bei der Dorfbevölkerung: Die Einsprecher befürchten Geruchsemissionen und Lärm. Wie der Rechtsanwalt der Sammeleinsprecher und auch der Einsprecher Franz Etter aus Ried gestern ankündigten, werden sie den Entscheid des Oberamts mittels Beschwerde beim Kantonsgericht anfechten.

emu

Bericht Seite 5

Mehr zum Thema