Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Emil Piller-Cattilaz, Plaffeien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 23. Januar 1928 kam Emil als siebtes Kind der Familie Maxim und Virginia Piller-Aeby auf die Welt. Die Schulzeit verbrachte er in Plaffeien. Danach arbeitete er im Steinbruch von Plasselb. 1967 wechselte er zum Kantonalen Strassen- und Brückendepartement. Hier arbeitete er von nun an bis zu seiner Pensionierung.

1952 heiratete er Trudi Cattilaz. Dem Ehepaar wurde 1956 eine Tochter geschenkt. Später wurde er dreimal Grossvater: 1980 wurde Elmar, 1984 Pascal und 1992 David geboren. Die drei Grosskinder waren sein ganzer Stolz.

Seine Freizeit verbrachte Emil Piller-Cattilaz meist auf der Alp bei seinen Enkeln. Das war immer eine grosse Freude, wenn Grosspapa und Grossmama kamen. Nach seiner Pensionierung war der Senioren-Tanz sein besonderes Hobby. Ein grosser Verlust war für Emil der Tod seiner Frau Trudi am 11. Juli 1992 und der Tod seines Schwiegersohnes Franz im Jahre 2000.

Viel Freude hatte er als Urgrossvater: Am 5. April 2012 wurde Leandro geboren. Für diesen war Emil der «Upapa».

Am 8. Juli 2014 musste sich Emil Piller-Cattilaz ins Spital Tafers zur Pflege begeben. Am 21. Juli zügelte er dann ins Pflegeheim Maggenberg in Tafers. Am 28. Juli wurde er von seinen Altersbeschwerden erlöst.

Möge er nun ruhen im Frieden Gottes. Eing.

 

Mehr zum Thema