Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erster Sieg für Floorball Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im sechsten Spiel der Saison hat es endlich geklappt: Floorball Freiburg feierte am Samstag vor 282 Zuschauern in der Heilig-Kreuz-Halle seinen ersten Sieg in der Nationalliga-B-Meisterschaft. Nach dem mehr als harzigen Auftakt mit nur zwei Punkten (jeweils Niederlagen in der Overtime) holten die Freiburger gegen den UHC Grünenmatt die drei Zähler. «Dieser Sieg wird uns guttun», sagte Stürmer Jean-Philippe Brodard erleichtert. «Damit konnten wir die Negativspirale durchbrechen.»

Starke Defensive

Gegen die Berner Gäste, die in der letzten Saison zweimal geschlagen werden konnten, sorgten die Freiburger bereits im ersten Abschnitt für die Differenz. Die Tore von Marc Hayoz und Jonathan Stirnimann, beide Male auf Pass von Captain Olivier Müller, beruhigten die Nerven des Heimteams und liessen es in der Folge sicherer auftreten.

War die Defensive mit zuvor 36 kassierten Tore einer der Schwachpunkte der Freiburger, so war sie am Samstag eine Stärke. Vor einem stark aufspielenden Torhüter Stefan Krattinger, der erst in der letzten Minute einen Shutout verhindert sah, spielte die Mannschaft von Trainer Richard Kaeser überzeugend. «Wie bereits letzte Woche gegen Thurgau sind wir in der Verteidigung kompakter gestanden», freute sich Brodard, der aber relativierte, dass Grünenmatt nicht die offensiven Qualitäten der bisherigen Gegner hatte. Die Treffer drei und vier der Freiburger durch Müller und Matthias Zürcher fielen dann ins leere Berner Tor.

Pause und dann Basel

Nach der Nationalmannschaftspause erwartet Floorball Freiburg am 27. Oktober das schwierige Auswärtsspiel beim Vorjahresfinalisten Basel. Um an den Sieg vom Samstag anknüpfen zu können, wird es dann beim Drittklassierten der NLB eine herausragende Leistung benötigen. «Wir wissen, dass wir jeden Gegner bezwingen können», gibt sich Jean-Philippe Brodard gleichwohl zuversichtlich.

fs/Lib./fw

Telegramm

Freiburg – Grünenmatt 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)

Heilig-Kreuz-Halle. 282 Zuschauer. Tore: 7. Hayoz (Müller) 1:0. 13. Stirnimann (Müller) 2:0. 58. Müller (Stirnimann) 3:0 (ins leere Tor). 60. Nyh (Briggen) 3:1. 60. Zürcher (Zufferey) 4:1 (ins leere Tor). Strafen: 3-mal 2 Min. gegen Freiburg, 2-mal 2 Min. gegen Grünenmatt.

Männer. NLB. Rangliste: 1. Sarnen 6/15 (+15). 2. Thurgau 6/15 (+14). 3. Basel 6/13. 4. Gordola 6/12 (+7). 5. Langenthal Aarwangen 6/12 (+2). 6. Ticino Unihockey 6/9. 7. Sarganserland 6/8. 9. Davos-Klosters 5/7. 9. Floorball Freiburg 6/5 (–10). 10. March-Höfe Altendorf 6/5 (–15). 11. Pfannenstiel Egg 6/3. 12. Grünematt 5/1.

Mehr zum Thema