Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Expressives im Kulturkeller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Ab heute sind im Kulturkeller Gerbestock in Kerzers abstrakte Bilder von Annelies Lehmann-Bangerter zu sehen. Die Werke sind in Acryl- und Mischtechnik entstanden; die Künstlerin nutzt unter anderem Beize, Kreide, Tusche, Kohle, Sand und Asche. Dank dem gekonnten Spiel mit Farben und Formen sind die Arbeiten für die Betrachterinnen und Betrachter leicht zugänglich. emu

 Kulturkeller Gerbestock,Gerbegasse 14, Kerzers. Vernissage: Freitag, 16. Januar, 19 Uhr. Bis zum 25. Januar.

 

 Eine neue Weltsprache

«Symboles et figures»: So nennt der Zürcher Künstler Beat Canonica die Ausstellung, die er morgen im Centre Le Phénix in Freiburg eröffnet. «Mit meinen Acryl-, Öl- und Farbzeichnungen möchte ich dynamische Bewegungen zeigen», so der 42-Jährige. Arbeiten in Kohle, Pastell, Graphit, Acryl und Pigmenttusche zeigen Zeichen und Symbole, mit denen sich Canonica seit 17 Jahren beschäftigt. Der Betrachter könne darin Gesichter oder Körper entdecken, so der Künstler. Und weiter: «Es könnte auch eine neue Weltsprache sein, die noch nicht gesprochen und noch nicht übersetzt wurde.» Anlässlich der Vernissage wird Beat Canonica zudem sein musikalisches Talent unter Beweis stellen und den Anlass am Klavier umrahmen. cs

 Centre Le Phénix, Alpengasse 7, Freiburg. Vernissage mit Musik: Sa., 17. Januar, 17 Uhr. Bis zum 15. Februar. Besuch auf Anfrage: 026 322 00 44.

Mehr zum Thema