Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Geplante Feuerstelle im Ledeu stösst auf Gegenwehr

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Eine neue Feuerstelle im unberührten Ledeu-Tal: Das passt Naturfreunden nicht. Gegen die Pläne der Gemeinde Wünnewil-Flamatt ist eine Einsprache eingegangen, die auch der Verein Kultur und Natur Deutschfreiburg unterstützt.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle rot markierten Artikel können Sie nur mit einem Abo lesen.

Unlimitierter Digitalzugang

Jetzt 30 Tage lang alle Artikel kostenlos lesen.

30 Tage gratis testen Abo-Angebote ansehen

Kommentar (1)

  • 05.05.2021-Wanderer

    Den Einheimischen und lokalen Bewohnern ist die Ledeubrätlistelle seit Jahren bekannt, auch wegen der Räuberhöhle, die alle die mal in der Jubla waren kennen. Jahrzehntelang war es kein Problem dass die Menschen dort die Ruhe und Natur geniessen konnten.
    „Dank“ dem neuen Wanderweg und wohl auch Corona hat sich die Situation aber effektiv total verändert. Ein Massenaufkommen an Spaziergängern, Bikern, Partyfreaks ist festzustellen. Ausserdem sind sich viele zu bequem ihr Auto auf einem Parkplatz beim Chessibrunholz oder im Mühletal abzustellen (wobei dort ein Parkverbot besteht – das auch nicht zum Wanderwegkonzept passt).
    Nun muss man mit den Konsequenzen dieses neuen Wanderwegs wohl leben… hätte man ihn nicht erstellt, gäbe es wohl – wie früher – keine Probleme.

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema