Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

GLP erklärt sich für neutral im zweiten Wahlgang für den Staatsrat 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Vorstand der kantonalen Grünliberalen Partei (GLP) gibt für den zweiten Wahlgang für den Staatsrat vom 28. November keine konkrete Wahlempfehlung ab. Er zeigt sich jedoch laut einer Mitteilung überzeugt, dass der künftige Staatsrat ausgewogener, weiblicher, jünger und für Umweltthemen sensibler sein werde als der aktuelle. Die beiden Kandidierenden der GLP wären zwar berechtigt gewesen, zum zweiten Wahlgang anzutreten. Sie haben sich aber dagegen entschieden. Der Vorstand der kantonalen GLP teilt zudem den Rücktritt ihrer Präsidentin Ana Fontes Martins aus persönlichen Gründen mit. Ihre Nachfolge wird Anfang Dezember geregelt. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema