Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Groupe E will für Energiewende sensibilisieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Groupe E betreibt zusammen mit Gemeinden grosse Energiegewinnungsanlagen – jetzt will sie zusätzlich die Bevölkerung für die Energiewende sensibilisieren
Aldo Ellena

«Ihre Zukunft ist unsere Gegenwart»: Unter diesem Motto will Groupe E für die Energiewende sensibilisieren und startet eine entsprechende Kampagne. TV-Spots, Anzeigen in der Presse und Posts in den sozialen Netzwerken sollen die Bevölkerung zum Handeln anregen. «Initiativen von Privatpersonen oder KMUs leisten einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende» schreibt Groupe E in einer Mitteilung. Jede Anlage zähle, von Sonnenkollektoren auf Mehr- oder Einfamilienhäusern über Ladestationen für Elektrofahrzeuge bis hin zur Fernwärme.

«Nachhaltige Energie ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Zukunft, und fossile Brennstoffe werden bald nur noch eine ferne Erinnerung sein», wird Groupe E-Generaldirektor Jacques Mauron zitiert. Um die Energieeffizienz zu maximieren, seien ganzheitliche Energielösungen unverzichtbar, heisst es weiter in der Mitteilung. Ein beträchtliches Potenzial zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen ortet die Energieproduzentin und -dienstleisterin auch in grossen Energieoptimierungsprojekten. Als Beispiele nennt Groupe E den Ersatz der Ölheizung des Hôpital Intercantonal de la Broye (HIB) und des Alters- und Pflegeheims «Les Mouettes» in Estavayer-le-Lac, wo ein neues System mit Seewasser-Wärmepumpen, die Gebäude heizt und kühlt, oder die Partnerschaft mit Bluefactory in Freiburg, wo ein neuartiges Energiekonzept umgesetzt wird.  

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema