Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grüne Stimmen zur Sense-Aufwertung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Max Vögeli macht sich Gedanken zum CO2-Ausstoss, der bei der Aufwertung der Sense entsteht. Er vermisst dabei protestierende Stimmen der Grünen. Nun, diese leidigen Grünen und mit ihnen alle Umweltbewussten bis weit in die FDP und SVP hinein haben noch andere wichtige Anliegen neben dem Klima und dem CO2, so beispielsweise den Artenschutz, den Landschafts- und Gewässerschutz, auch einen wirksamen und nachhaltigen Hochwasserschutz. So ist der an der Sense verbrannte Treibstoff gut eingesetzt. Er wirkt Jahrzehnte, vielleicht gar ein Jahrhundert. Es geschieht etwas Gutes mit unserer Sense, die wir doch alle, ich glaube einschliesslich Max Vögeli, so lieben.

Und noch einmal zum CO2: Die Festtage kommen und mit ihnen die Shoppingflüge. Ticketpreis für New York ab 109 Franken, für London ab 22  Franken; der Kerosinpreis etwa sechs mal billiger als der Diesel für die Baumaschinen! Hoffen wir doch, dass wir diesen Unsinn auch mithilfe der Partei von Max Vögeli etwas eindämmen können. Wenn nur ein paar Flieger weniger rumfliegen, dann können die Bagger mit dem eingesparten Sprit die halbe Sense umgraben und vor Freude noch eine Ehrenrunde drehen.

Otto Gross, Tentlingen

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema