Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hegen heisst, die Natur aktiv pflegen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am letzten Samstag im März haben im Galmwald bei herrlichem Wetter etliche Jäger und Jungjäger in Hecken die Haselsträucher zurückgeschnitten.

Kurz nach dem Mittag versammelten sich vierzehn motivierte Jäger und Jungjäger vor Ort. Nach einer kurzen Erläuterung über die Wichtigkeit von Hecken in unserer Kulturlandschaft gingen alle ans Werk. Ziel der Hegetätigkeit war es, die dominierenden Haselsträucher zurückzuschneiden, um den anderen vorkommenden Heckenpflanzen wie dem Holunder, dem Weiss- und Schwarzdorn, dem Gemeinen Schneeball und der Hundsrose mehr Licht und Platz zu geben.

Mit Schutzhandschuhen, Heckenscheren, Motorsägen und Gertel bewaffnet ging es der Hecke an den Strauch. Es kostete viel Kraft und Schweiss, die ineinander gewachsenen Sträucher zu entnehmen und so aufzustapeln, dass die Reisighaufen wiederum von anderen Tieren als Unterschlupf verwendet werden können.

Nach getaner Arbeit offerierte die Jagdgruppe Galm den Teilnehmern einen kleinen Imbiss, um ihnen für ihren anstrengenden Einsatz zu danken. Ebenfalls wurde den Jungjägern eine kleine Heckenpflanzenauswahl präsentiert, damit sie ihr Wissen vervollständigen konnten.

Wiederum ist ein Hegeeinsatz vorbei, bei dem motivierte Jäger gemeinsam mit den Landwirten die Natur hegen und pflegen durften. Ein herzliches Dankeschön an alle.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema