Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kassette tritt im Fri-Son mit Freunden auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit einem Jahr ist die Freiburger Musikerin Laure Betris alias Kassette mit ihrem dritten Album «Far» unterwegs; zuletzt war sie damit gar auf Deutschland-Tour. Morgen spielt sie im Fri-Son und hat sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen: Sie teilt sich die Bühne nicht nur mit Sacha Ruffieux, Nicolas Pittet, Michel Blanc und Sandro Lisci, mit denen sie gewöhnlich in un–terschiedlicher Zusammensetzung im Trio auftritt, sondern auch mit weiteren befreundeten Musikern. Mit dabei sind Lionel Gaillard (Gitarrist von Hubeskyla und Monoski), Noémie Délèze (Sängerin von Francis Francis), Björn Magnusson mit seinem Projekt Great Black Waters, Luca Manco (Solange La Frange) und Cédric Streuli (Buvette) mit dem Projekt WTF Bijou sowie die Formation Pandour mit einem DJ-Set. «Es wird ein bisschen wie ein Familientreffen», so Laure Betris über den Abend im Fri-Son.

 Die heute 33-Jährige machte bereits als Teenager Musik und war einst Gitarristin der Girl-Band Skirt. Als Solokünstlerin hat sie ihre eigene musikalische Sprache gefunden, die mal ruhig, mal experimentell, mal rockig klingt. Schon ihr Debütalbum «Chambre 4» (2008) überzeugte Publikum und Musikkritiker. Mit «Neighborhood» (2010) und schliesslich mit «Far» legte sie erfolgreich nach. cs

 Fri-Son,Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 18. April, 20 Uhr.

Mehr zum Thema