Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kinder und Jugendliche fahren ab Dezember günstiger Zug

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Angebot im öffentlichen Verkehr soll vereinfacht werden: So fahren künftig Kinder bis zum 6. Geburtstag gratis. Schulklassen profitieren von einer neuen Spezialtageskarte und Jugendliche bis 16 Jahre fahren für maximal 19 Franken pro Tag. 

Mit der Angebotserweiterung soll die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs gesteigert werden. Besonders profitieren Kinder und Jugendliche, die «Stammkundschaft von morgen», wie die Branchenorganisation im öffentlichen Verkehr am Donnerstag mitteilte.

Kinder unter 6 Jahren reisen ab dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 immer gratis, egal ob begleitet oder unbegleitet. Bis zum 16. Geburtstag reisen sie dank der Kinder-Tageskarte allein oder in Begleitung für maximal 19 Franken pro Tag.

Für Schulklassen ab zehn Personen wird eine vergünstigte Tageskarte für Schul- und Sportanlässe eingeführt. Die Schultageskarte kostet 15 Franken. Die Kinder-Mitfahrkarte und die Juniorkarte werden voraussichtlich bis Mitte 2022 auf dem Swiss-Pass zur Verfügung stehen.

Vergünstigungen für Touristen

Auch im Tourismus, der von der Corona-Pandemie stark getroffen wurde, will die Branchenorganisation mit tieferen Preisen für den Swiss-Travel-Pass wieder mehr Reisende in Bahnen und auf Schiffe bringen.

Der Swiss Travel Pass mit acht Tagen Gültigkeit wird ab dem 1. Januar 2022 sieben Prozent, jener mit fünfzehn Gültigkeitstagen 17 Prozent günstiger. Beim «Swiss Travel Pass Flex», bei dem die acht respektive fünfzehn Tage innerhalb eines Monats frei gewählt werden können, beträgt die Preisreduktion 13 beziehungsweise 21 Prozent. Zudem wird eine zusätzliche Geltungsdauer von sechs Tagen eingeführt.

Verbesserungen gibt es auch für Reisende mit eingeschränkter Mobilität: Die «Begleiterkarte für Reisende mit einer Behinderung», dank der eine Begleitperson, ein Blindenführhund oder beide gratis mitreisen können, wird ab 2022 schrittweise und gestaffelt nach Wohnkanton auf den Swiss-Pass überführt. Zudem wird der Anwendungsbereich ausgeweitet und jenem des Halbtaxabonnements angeglichen.

Spar-Klassenwechsel

Wer sich ab und zu eine Fahrt in der 1. Klasse gönnen will, hat neu die Möglichkeit eines Spar-Klassenwechsels. Dieser wird voraussichtlich Anfang 2022 eingeführt. Je nach Verfügbarkeit kann mit einem Billett für die 2. Klasse auf einem bestimmten Zug günstiger in die 1. Klasse gewechselt werden. Diese Klassenwechsel sind nur online buchbar.

Zum Fahrplanwechsel verschwinden auch einige Produkte, die laut Alliance Swiss-Pass nur schwach nachgefragt wurden. So wird es künftig keine Wochen-Streckenabos und auch kein Streckenabo Hund mehr geben. Auch Rundfahrbilette, die am Bahnschalter kaum mehr verlangt wurden, werden abgeschafft.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema