Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Parlament fördert die Grossfusion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Kantonsparlament hat gestern einem Gesetz zugestimmt, das ganz auf eine Fusion Grossfreiburgs zugeschnitten ist. Der Fusionsprozess wird in Gang gesetzt, wenn der Gemeinderat oder zehn Prozent der Bürger von mindestens zwei Gemeinden einen Antrag stellen. Danach kommt es zu einer konstituierenden Versammlung, einer Vereinbarung und einer Volksabstimmung. Der Grosse Rat verlängerte die Frist zur Unterstützung von Fusionen bis 2020 und er bewilligte eine Sonderbeteiligung von 200 000 Franken. Gegen das Gesetz ging nur eine Nein-Stimme ein: jene der Syndique von Villars-sur-Glâne, Erika Schnyder (SP).Sie ist auch die einzige Syndique der Gemeinden in Grossfreiburg, die nichts von dieser Fusion hält. Thierry Steiert (SP), Syndic von Freiburg, freut sich hingegen über den Entscheid des Parlaments und betrachtet ihn als Startschuss. uh/njb

 Bericht und Kommentar Seite 3

Mehr zum Thema