Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plasselb gewinnt Abstiegskrimi gegen Wünnewil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Im Direktduell gegen Wünnewil-Flamatt ist dem FC Plasselb ein äusserst wichtiger Sieg im Abstiegskampf gelungen. Mit einer Niederlage wären die Senseoberländer hinter Wünnewil-Flamatt und damit unter den Strich gefallen. So aber beträgt ihr Vorsprung zwei Runden vor Schluss einigermassen beruhigende vier Punkte. Ebenfalls zu Siegen kamen am Mittwoch der FC Alterswil sowie der FC Schmitten. fm

 

 Plasselb – Wünnewil-Flamatt 3:2 (2:2)

 Tore: 4. D. Moser 0:1. 6. Neuhaus 1:1. 10. Neuhaus 2:1. 12. Herren 2:2. 87. Rappo 3:2.

 

 In diesem Abstiegskampf warfen beide Mannschaften von Beginn weg alles in die Waagschale. So fielen in den ersten zwölf Minuten nicht weniger als vier Tore. Bereits nach vier Minuten wurde eine Hereingabe der Gäste trocken zur frühen Führung verwertet. Plasselb reagierte postwendend mit einem Doppelschlag. Benjamin Neuhaus düpierte den Torhüter mit einem schönen Lupfer. Nur wenige Minuten später doppelte Neuhaus gleich nochmals mit einem Lupfer nach und brachte so die Gastgeber fast schon im Alleingang 2:1 in Führung. Wünnewil-Flamatt zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und glich nur kurze Zeit später wieder aus. Das Spiel blieb in der Folge hart umkämpft, aber fair. Nach der Pause kam man auf beiden Seiten zu weniger Möglichkeiten, wobei die Gäste besser wieder ins Spiel fanden. Eine Viertelstunde vor Schluss brachten die Einwechslungen aufseiten der Gastgeber nochmals neuen Schwung ins Spiel. Man suchte nun vehement die Entscheidung und hatte mehrere gute Möglichkeiten auf eine erneute Führung. Als drei Minuten vor Schluss Oldie Daniel Rappo den Ball im Strafraum vor die Füsse bekam, fackelte er nicht lange und versenkte den Ball kaltschnäuzig zum 3:2.bas

 

 Rechthalten-St.Ursen – Alterswil 1:4 (1:2)

 Tore: 16. A. Gashi 0:1. 20. P. Kuriger 1:1. 45. A. Gashi 1:2. 48. S. Bertschy 1:3. 78. S. Käser 1:4.

 

 Der Gast aus Alterswil startete besser und aggressiver in diese bescheiden geführte Partie und ging, nachdem bereits einmal der Pfosten getroffen wurde, in der 16. Minute durch A. Gashi in Führung. Rechthalten-St. Ursen konnte zwar nur vier Minuten später wieder ausgleichen, geriet kurz vor der Pause jedoch erneut in Rückstand. Beide Gegentreffer waren auf individuelle Fehler zurückzuführen. Die zweite Halbzeit gehörte den Mittelländern, welche schliesslich zu einem ungefährdeten Auswärtssieg kamen. Beim Heimteam, für welches bereits vor diesem Spiel der definitive Abstieg feststand, war die Luft endgültig raus.an

 

 Schmitten – Düdingen II 3:2 (0:2)

 Tore: 38. 0:1. 43. 0:2. 61.1:2. 83. 2:2. 90. 3:2

 

In diesem Nachtragsspiel starteten die beiden Teams animiert. Die Anfangsphase war ausgeglichen, die Einheimischen hatten die etwas besseren Tormöglichkeiten. Mit fortgeschrittener Spieldauer kamen die spielstarken Gäste in dieser Partie an und schnürten die Einheimischen regelrecht ein. So ging Düdingen mit zwei schönen Toren noch vor der Halbzeit verdient in Führung. Mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung fühlten sich die Gäste zu sicher und bauten in der zweiten Halbzeit stark ab. Dies nutzte das willige Heimteam und konnte mit schnell vorgetragenen Angriffen in der 61.und 83. Minute den Ausgleich erzielen. Es kam für Schmitten noch besser: Praktisch mit dem Schlusspfiff gelang der Heimmannschaft sogar noch der Siegtreffer.jb

Mehr zum Thema