Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schreinerei feiert ihr 70-Jahr-Jubiläum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 21. Mai organisiert der Schreinermeisterverband schweizweit einen Tag der offenen Tür. Auch die Schreinerei Louis Brügger und Söhne AG in Plaffeien gewährt dem Publikum einen Blick hinter die Kulissen: «Der Tag der offenen Tür des Schreinermeisterverbands ist ein willkommener Anlass für die Feier zum 70-jährigen Bestehen unserer Firma», sagt Geschäftsführer Marcel Brügger. Neben Küchenmöbel, Fensterrahmen, Türen und Treppen sind auch Ehrenpreise für das diesjährige eidgenössische Schwingfest in Estavayer-le-Lac zu sehen, welche die Angestellten der Schreinerei angefertigt haben.

Söhne traten in Betrieb ein

1946 war das Haus der heutigen Schreinerei an der Strasse nach Schwarzsee vom Firmengründer Louis Brügger erbaut worden. «Mit bescheidenen Mitteln, aber mit viel Fleiss, Ausdauer und der Unterstützung von Ehefrau Hilda wagte er kurz nach Kriegsende den Schritt in die Selbständigkeit», so Marcel Brügger. Anfänglich seien vorwiegend Reparaturarbeiten an Möbeln und Fenstern ausgeführt und später ganze Schlafzimmer-Einrichtungen in Massivholz angefertigt worden. Die Möbelschreinerei entwickelte sich zur Chaletbau-Firma. 1966 wurde der erste Anbau mit Maschinenraum verwirklicht.

Nacheinander traten die Söhne in die Fussstapfen des Vaters. So begann 1966 Peter als Schreiner im väterlichen Betrieb. Es folgten 1972 Marcel mit der Meisterprüfung und drei Jahre später Erwin. 1986 verliess Vater Brügger im Alter von 75 Jahren das Geschäft. Seine Söhne Peter und Marcel übernahmen die Leitung. In dritter Generation trat 2002 auch Mathias, der jüngste Schreiner der Familie, in die Firma ein. In den darauffolgenden Jahren wurden die Räumlichkeiten mehrmals erweitert. Kürzlich wurde das Haus der Schreinerei Brügger renoviert. «Ein Werk der Familienmitglieder und der Angestellten», sagt Marcel Brügger. Seit dem Tod von Peter Brügger im Jahr 2015 wird die Schreinerei, die auch Lernende ausbildet, unter Marcel Brüggers Leitung mit fünf Angestellten geführt.

 Die Tätigkeit im Chaletbau habe lange gut funktioniert. «Bis zum Debakel von Falli Hölli.» Nachdem weite Teile der Freiburger Voralpen nicht mehr überbaut werden konnten, sei es mit dem Chaletbau erstmals vorbei gewesen. Mit Schreinerarbeiten wie Küchenbau und Umbauten spezialisierte sich die Firma für den Treppenbau, auch in Kombination mit Glas und Metall. Mittlerweile sind Treppen der Firma Brügger von Genf bis Solothurn zu finden.

Schreinerei Brügger,Telmoos 15, Plaffeien. Sa., 21. Mai, 10–18 Uhr; Tag der offenen Tür.

Am 21. Mai ebenfalls Tag der offenen Tür bei:Binz Schreinerei AG,Berg 14, Schmitten, 9–16 Uhr.Creativ AG Möbelschreinerei,Friesenstrasse 13, Schmitten, 9–18 Uhr.Hayoz A. Holzbau AG,Viversstrasse 40, Gurmels, 9–16 Uhr. 

Mehr zum Thema