Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Seisa 08 kommt nicht vom Fleck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Durch die 1:2-Niederlage beim FC Courgevaux steht Seisa 08 nach vier Spieltagen weiterhin punktelos am Ende der Tabelle.  fm

 

 Courgevaux – Seisa 08 2:1 (2:0)

 Tore:16. Y. Javet 1:0. 24. Mohamed Ali Bouafia 2:0. 70. P. Schärli 2:1.

 

Das Heimteam startete besser in die Partie. Nach einer Flanke von aussen konnte sich der Stürmer gegen die Verteidiger durchsetzen und zum 1:0 einschieben. Eine Unachtsamkeit der Gäste wurde nur wenige Minuten später nach einem flach getretenen Freistoss mit dem 2:0 bestraft. Daraufhin gab es auf beiden Seiten kaum Torchancen, eine nennenswerte für die Gäste konnte der Keeper mirakulös zunichtemachen. In der zweiten Halbzeit war Seisa 08 mehrheitlich im Ballbesitz, jedoch ohne sich viele Torchancen zu schaffen. Nach einem Pass durchs Zentrum folgte doch noch das 2:1, was die Schlussphase noch spannend gestaltete. Die Gäste vermochten jedoch nicht nachzulegen, und es blieb beim 2:1.yj

 

 Vully – Düdingen II 0:1 (0:1)

Tor: 5. J. Hayoz 0:1.

 

Düdingen erwischte einen sehr guten Start. In der 5. Minute gelangte eine Kopfballbefreiung aus der eigenen Abwehr zu Hayoz, der viel Platz hatte und das holpernde Leder in die Maschen setzte. Vully verschwendete viel Energie durch zahlreiche kleine Fouls und unnötige Diskussionen. Nach 33 Minuten sah Da Costa Vieira deshalb nicht ganz überraschend innerhalb von vier Minuten die Gelbe und dann die Rote Karte. Erstaunlich war jedoch, das von diesem Moment an das Heimteam besser ins Spiel kam. Nach der Pause bestätigte sich dieses Bild. Es fiel nicht auf, dass Vully in Unterzahl spielte, die Aktionen wurden zunehmend gefährlicher. Die beste Chance verbuchte das Heimteam eine Viertelstunde vor Schluss. Aus rund sieben Metern verfehlte ein Spieler völlig frei stehend das Tor jedoch knapp.ep

 

 Cressier – Tafers 1:1 (1:0)

 Tore:5. Zahno (Eigentor) 1:0. 17. Stöckli (Penalty) 1:1

 

 In einem spannenden Spiel erkämpfte sich Cressier gegen 2.-Liga-Absteiger Tafers einen verdienten Punkt. Bereits nach fünf Minuten ging das Heimteam in Führung. Einen scheinbar harmlosen Freistoss von Risch lenkte Zahno über seinen Schlussmann Piller hinweg in die eigenen Maschen. Tafers war um eine Reaktion bemüht. In der 17. Minute lancierte Spielertrainer Spicher seinen Captain Seipi. Dieser wurde von Benninger im Strafraum regelwidrig gebremst. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stöckli. Folglich gestaltete sich eine ausgeglichene und gute Partie mit leichten Vorteilen für Tafers, wobei auch Cressier immer wieder zu guten Torchancen kam. Dank einer tollen Flugeinlage von Benninger kurz vor Schluss gegen einen Freistoss Seipis blieb es beim gerechten Remis.chw

 

Auch Anelka zieht es nach Indien

 Der französische AltInternationale Nicolas Anelka will vielen seiner älteren Kollegen in die neue indische Liga ISL folgen. Der 35-jährige Bad Boy gab über Twitter seinen Wechsel zum FC Bombay (Mumbai) bekannt. Im März dieses wurde Anelka von seinem bislang letzten Arbeitgeber West Bromwich Albion wegen einer angeblich antisemitischen Geste entlassen. In Indien sind unter anderen David Trezeguet, Robert Pirès und Alessandro Del Piero engagiert. Si

 

Mehr zum Thema