Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spazieren und genug schlafen gegen Müdigkeit im Frühjahr

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ratgeber Ernährung

 Frühjahrsmüdigkeit was steckt dahinter, und was kann ich dagegen tun?M.R.

 

 Die Natur erwacht. Die Tage werden länger und die Klagen von geplagten, müden Menschen häufiger. «Frühjahrsmüdigkeit» nennt der Volksmund diese lästige Befindlichkeitsstörung, die vielfältige Ursachen haben kann. Unser Körper muss sich im Frühling an häufige Wetterumschläge und höhere Aussentemperaturen gewöhnen. Die Hormone, die den Wach- und Schlafrhythmus regulieren, passen sich langsam der höheren Lichtintensität an. Auch Heuschnupfen und Depressionen können vielen Menschen die Energie rauben und sie müde machen. Hauptsächlich junge Frauen leiden infolge einer Ernährung, die den Eisenbedarf ihres Körpers nicht zu decken vermag, häufig an einem Eisenmangel, der sich durch Energielosigkeit bemerkbar macht. Bei diesen Beschwerden hilft Ihnen der Hausarzt weiter. Sicher ist: Eisenmangel kann, aber muss nicht die Ursache von Frühjahrsmüdigkeit sein!

Für eine Eisentherapie stehen uns die herkömmlichen Eisentabletten zur Verfügung, die häufig unangenehme Nebenwirkungen, wie Übelkeit und Verstopfung, verursachen. Aus diesem Grund ziehen viele Patientinnen die schnelle und wirksame Eiseninfusion vor. Einmal die Eisenspeicher gefüllt, muss die Eisenzufuhr durch die Ernährung erhöht werden, um nicht regelmässig auf Eisenspritzen angewiesen zu sein. Eisen nehmen wir aus tierischen Nahrungsmitteln besser auf als aus pflanzlichen. Das macht es für Vegetarier schwierig, genügend Eisen zu konsumieren. Gute Eisenlieferanten sind rotes Fleisch, Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen, Nüsse, Vollkornprodukte und Gemüse. Vitamin C fördert und Kaffee, Eistee, Coca-Cola und Rotwein hemmen die Eisenaufnahme. Vor diesem Hintergrund hatte eine «Huusmetzggeta» mit viel Blut- und Leberwürsten durchwegs einen therapeutischen Wert.

Gehören Sie zur Gruppe der frühjahrsmüden Menschen? Dann helfen Ihnen tägliche Spaziergänge, genügend Schlaf und eine vitaminreiche Ernährung über diese saisonbedingte Müdigkeit hinweg.

Beatrice Molinariist Ärztin und behandelt Kinder und Erwachsene mit Essstörungen und Übergewicht in ihrer Praxis in Rechthalten. bmolinari@sensemail.ch

«Eisen nehmen wir aus tierischen Nahrungsmitteln besser auf als aus pflanzlichen.»

Mehr zum Thema