Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

The lucky ones

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Egal ob in Filmen, durch die Musik oder in Bars: Überall setzt sich das Bild des immer glücklichen und allseits beliebten Iren durch. Doch stimmt dies wirklich und wenn ja, wieso sind die Iren so viel glücklicher als andere Bevölkerungsgruppen? Dies hat laut Peter Reilly viel mit der Mentalität zu tun. «Die Iren sind offene und eigentlich sehr unbekümmerte Menschen. Sie nehmen alles locker, im Stil von ‹Es wird schon alles gut werden!›» Ausserdem haben sie alle Zeit der Welt, denn ein irisches Sprichwort besagt: Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht. Trotz Stress nehmen sich die Iren die Zeit zum Leben und bewahren auf diese Weise ihre Fröhlichkeit. Die Iren sind laut Reilly zudem sehr kommunikativ und nehmen Touristen immer herzlich auf. Diese Erfahrung machte auch Peter Reillys Frau Georgette bei Irlandreisen. «In Pubs beispielsweise ist man nie alleine, da es immer jemanden gibt, der mit einem diskutierten möchte.» Diese Offenheit und das Glücklichsein stecken an und verleiten viele Tausende Menschen jährlich, den berühmt-berüchtigten irischen Nationalfeiertag, den St. Patrick’s Day, zu feiern. Auch in Freiburg wird er gefeiert.

Der St. Patrick’s Day

Ein Grund für die Ausbreitung des Feiertags ist die aufgrund einer Hungersnot ausgebrochene Auswanderungswelle in den Jahren 1845-49. Dadurch breitete sich auch der St. Patrick’s Day immer weiter aus. Vor allem die Vereinigten Staaten sind bekannt für ihre spektakulären Umzüge und Feierlichkeiten. An diesem Tag wird alles Mögliche mit der irischen Nationalfarbe Grün eingefärbt: Flüsse, Bier, Gesichter. Gemäss Peter Reilly spielt auch ein finanzieller Aspekt mit. «Die Menschen haben heute mehr Geld zum Feiern, und somit ist dieser Tag auf der ganzen Welt bekannt geworden.» Er spielt dabei vor allem auf die grossen Umzüge und Feiern an, in welche jährlich viel Geld investiert wird.

Während der Tag früher vor allem im Familienkreis gefeiert wurde, werden heutzutage zu Ehren des heiligen Patrick riesige Umzüge abgehalten. Mitsamt dem Feiertag breiten sich auch die Sympathien für die Iren immer weiter aus. Und somit feiern jährlich immer mehr Menschen den St. Patrick’s Day mit, weil das Feiern mit Iren ganz einfach besonders viel Spass macht.

Mehr zum Thema