Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorfs spätes Siegestor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Während der FC Überstorf in der Meisterschaft weder nach vorne noch nach hinten Ambitionen oder Ängste haben muss, kämpfen die Greyerzer ihrerseits schon fast hoffnungslos um den Ligaerhalt. Nach dem Prestigesieg im Cup am letzten Mittwoch zu Hause gegen Kerzers gilt das Augenmerk der Sensler natürlich nun vermehrt dieser Konkurrenz, wo man übrigens im Halbfinal (Mittwoch 22. April) gegen den FC Ursy wieder ein Heimspiel bestreiten kann. Trotzdem schenkte das Team von Stefan Brülhart den kämpferischen Gästen richtigerweise nichts, und mit einem Endspurt holte man die drei budgetierten Punkte am Ende doch noch. Auf der anderen Seite kann sich das Team von Trainer Carlos Matos in den restlichen Partien langsam aber sicher auf den schon letzte Saison erst im Schlussspiel in Plaffeien mit viel Glück abgewendeten Abstieg in die 3. Liga vorbereiten.

André Portmann mit dem geglückten Comeback

Wegen vieler Absenzen (Verletzte und Militärabsolventen) musste Überstorf auf seinen letzte Saison zurückgetretenen langjährigen Stammspieler André Portmann zurückgreifen. Der Routinier führte sich bestens ins 2.-Liga-Spiel ein: In der ersten Halbzeit und bis zum Ausfall von Patrick Schmutz bildete er mit seinem Namensvetter Kevin Portmann ein gefährliches Sturmduo und erzielte gleich nach dem Seitenwechsel in seiner bekannten Art und Weise nach einem Rush das zwischenzeitliche2:1-Führungstor. Danachmusste er zwangsläufig in die Innenverteidigung zurück, wo er seine Aufgabe ebenfalls zur Zufriedenheit seines Chefs an der Linie erledigte.

Begonnen hatte der Match für den Gastgeber allerdings alles andere als gut. Schon nach drei Minuten gingen die Gäste durch einen herrlich vorgetragenen Angriff in Führung: Simon Lorente versenkte mit einem Flachschuss ein Zuspiel des überragenden Gislain Mve Mve. Erst kurz vor Halbzeit konnte Überstorf dann etwas entgegen des Spielverlaufs noch ausgleichen. Nach einer Freistossflanke köpfte Joël Waeber am hinteren Pfosten das Leder am machtlosen Goalie vorbei in die Maschen. Dieser Treffer schien den Elan der Greyerzer etwas zu bremsen, die danach trotz des 2:2-Ausgleichstores vom Doppeltorschützen Simon Lorente nie mehr richtig auf Touren kamen.

Richtig heiss und zum Teil giftig in den vielen Zweikämpfen ging es dann noch in der Schlussphase zu und her. Schiedsrichter Masset übersah eine Viertelstunde vor Schluss ein Foul der Überstorfer Abwehr, liess das Spiel weiterlaufen, und auf der anderen Seite konnte Kevin Gremaud den allein auf ihn losziehenden Kevin Portmann ungestraft umstossen. Nicht zuletzt wegen dieser Szene kam nun viel Hektik auf, Broc versuchte nun mit Mann und Maus den einen Punkt über die Zeit zu retten. In einem der letzten Angriffe kam der Favorit dann aber doch noch zum Siegestor. Als der gegnerische Torhüter eine Flanke ungehindert fallen liess, war Überstorfs Captain Kevin Portmann zur Stelle und staubte geistesgegenwärtig ab.

In der Nachspielzeit liess der Heimklub dann nichts mehr anbrennen, auch wenn das Schlusslicht für seinen Kampfgeist auch einen Punkt verdient hätte. Aber wie meistens in solchen Phasen, wenn sportlich wenig zusammenläuft, gehen die Mannschaften der Abstiegszone nach solchen ausgeglichenen Partien jeweils als unglückliche Verlierer vom Platz und steigen häufig Ende Saison ab.

Telegramm

Überstorf – Broc 3:2 (1:1)

Sportplatz.–100 Zuschauer.–SR: Denis Masset.Tore:3. Lorente 0:1. 38. Joël Waeber 1:1. 48. André Portmann 2:1. 72. Lorente 2:2. 85. Kevin Portmann 3:2.

FC Überstorf:G. Aebischer; Grossrieder, Spicher, D. Schmutz, P. Schmutz (56. S. Waeber); Schorro, Schumacher (46. Perler), J. Waeber, Küpfer (84. M. Riedo); K. Portmann, A. Portmann.

FC Broc:K. Gremaud; S. Gremaud, Bürgisser, L. Pasquier (84. Mossier), G. Pasquier; Mve Mve, Mbida, Monteiro (80. Rey), Lorente; M. Murith, Mendes (66. J. Murith)

Bemerkungen:Patrick Schmutz nach Zusammenstoss mit eigenem Torhüter und einem Brocstürmer mit Verdacht auf Hirnerschütterung ausgeschieden (53.).

2. Liga. Rangliste (alle 17 Spiele):1. Marly 41. 2. Ursy 34. 3. Kerzers 33. 4. Überstorf 32. 5. Romont 30. 6. Giffers-Tentlingen 24. 7. Plaffeien 23. 8. Murten 22. 9. Belfaux 21. 10. Ependes/Arconciel 20. 11. Richemond 20. 12. Team Freiburg/FFV U20 19. 13. Estavayer-le-Lac 10. 14. Broc 8.

Mehr zum Thema