Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorsicht beim Vertrauen in die Politik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Während meines Politologiestudiums an der Universität Freiburg haben wir uns ein Semester lang damit beschäftigt, wie wichtig das Vertrauen in der Politik ist. Wissen, das wir nun in der Abstimmung zur Zersiedelungsinitiative anwenden können. Die Initianten erwecken mit blumigen Versprechen den Eindruck, dass sie keine Bau- und Wachstumsgegner sind, und ernten mit dieser Taktik bis weit in bürgerliche Kreise hinein Zustimmung.

Nur, können wir den jungen Grünen vertrauen? Die Realität sieht doch anders aus, wie Gemeindeabstimmungen immer wieder beweisen. Fast jedes Mal, wenn ein Ersatzneubau-Projekt zur Abstimmung kommt, wird es von grünen und sonstigen linken Parteien bekämpft. So auch in meinem alten Wohnort Münsingen, der durch die Abstimmungszeitung des Schweizerischen

Gewerbeverbands traurige Berühmtheit erlangt hat. Dort kann jeder nachlesen, wie Ende November 2018 in der 11 000-Einwohner- Gemeinde die Aufstockung von zwei Mehrfamilien­häusern von vier auf fünf Etagen abgelehnt wurde. Vorsicht also beim Vertrauen in der Politik.

«Fast jedes Mal, wenn ein Ersatzneubau-Projekt zur Abstimmung kommt, wird es von grünen und sonstigen linken Parteien bekämpft.»

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema