Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Westschweizer Regierungskonferenz unterstützt das Covid-Gesetz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Die Westschweizer Regierungskonferenz empfiehlt, das Covid-19-Gesetz erneut anzunehmen.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle rot markierten Artikel können Sie nur mit einem Abo lesen.

Unlimitierter Digitalzugang

Jetzt 30 Tage lang alle Artikel kostenlos lesen.

30 Tage gratis testen Abo-Angebote ansehen

Die Westschweizer Regierungskonferenz empfiehlt, das Covid-19-Gesetz erneut anzunehmen.

Am 28. November stimmt das Schweizer Stimmvolk erneut über das Covid-19-Gesetz ab. Dieses legitimiert Massnahmen gegen die Corona-Pandemie und soll wirtschaftliche und soziale Auswirkungen abfedern. Die Westschweizer Regierungskonferenz (WKR) unterstützt das Gesetz, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Das Gesetz sei für die Bevölkerung, die Unternehmen, den Arbeitsmarkt sowie den Kultur- und Sport-Bereich von grosser Bedeutung. Würde das Gesetz abgelehnt, hätte dies erhebliche Konsequenzen für die Kantonsfinanzen, so die WKR. Der Bund könnte sich dann nicht mehr an Kosten für Tests, Impfungen sowie Massnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft beteiligen. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema