Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Worte aus Kindermund – ein Aufsteller der Woche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Aufsteller der Woche kommt von FN-Leser Heribert Ackermann. Er erzählt in seinem Brief von einer Begegnung mit einem kleinen Bub, als er bei einem Nachbarn im Garten gearbeitet hatte. Er sei mit dem vierjährigen Bub ins Gespräch gekommen, unter anderem ging es um Spielsachen. Wie er erzählt, fragte ihn der Bub, ob er denn Traktor fahren könne. «Das musste ich verneinen. Ich wollte ihm erklären, dass dies Maschinen zum ‹Puure› sind und ich eben nie bei Bauern tätig war. Der Bub erklärte mir, dass man in Bellechasse auch Traktoren habe.»

Dies konnte Heribert Ackermann ihm wohl bestätigen und fügte bei, dass man dort eben auch «puuret». Da sei vom kleinen Bub ein promptes Nein gekommen: In Bellechasse tue man nicht «puure, aber wärche». Dieser Spruch aus einem Kindermund sei so herrlich, dass er für ihn noch lange als Aufsteller gelten werde. «Wenn auf der Strasse ein Traktor vor mir fährt, überlege ich seither, ob der nun ‹puuret› oder ‹wärchet› oder beides …», schreibt er am Ende seines Briefes.

Aufsteller der Woche

Die Redaktion der Freiburger Nachrichten sucht für die Aktion «Aufsteller der Woche» Berichte über interessante Begegnungen, positive Erlebnisse und schöne Glücksmomente. Schicken Sie uns Ihre Geschichte an folgende Adresse: Redaktion Freiburger Nachrichten, Stichwort «Aufsteller der Woche», Perolles 42, Postfach 576, 1701 Freiburg; Fax: 026 426 47 40 oder per E-Mail an: fn.redaktion@freiburger-nachrichten.ch  im

Mehr zum Thema