Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zukunft der OS Jaun ist ungewiss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dreieinhalb Monate vor Beginn des neuen Schuljahres wissen die Jauner Orientierungsschülerinnen und ­-schüler nicht, ob sie weiterhin in Jaun zur Schule gehen können. Denn ihr Schulleiter wird fortan nicht mehr in Jaun, sondern in Tafers unterrichten. Bislang verlief die Suche nach einem Ersatz für ­René Leuenberger erfolglos. «Finden wir in den nächsten Wochen keine Lehrperson, können wir die Klassen in Jaun nicht mehr aufrechterhalten», bestätigt Patrice Borcard (FDP), Greyerzer Oberamtmann und Präsident des OS-Verbandes Greyerz, Informationen der FN. Derzeit werde darum intensiv nach Lösungen gesucht, um die Jauner Jugendlichen in einer anderen OS unterbringen zu können. Zur Debatte stehen Plaffeien, Tafers oder die Deutschsprachige Orientierungsschule Freiburg (DOSF). Eine sofortige Integration der Schüler in die OS La-Tour-de-Trême ist derzeit nicht möglich, da dort zu wenig Platz und Lehrpersonal vorhanden ist.

rsa

Bericht Seite 2

Mehr zum Thema