Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zweisprachiges Musiktheater

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit seiner zweisprachigen Inszenierung des Musiktheaters «Histoire du soldat» gastiert das Theater Orchester Biel Solothurn seit März erfolgreich in verschiedenen Schweizer Städten. Morgen geht die Tour in Freiburg zu Ende. Das Stück ist ein Werk des russischen Komponisten Igor Strawinski und seines Waadtländer Freundes, des Schriftstellers Charles Ferdinand Ramuz. Grundlage ist ein russisches Volksmärchen, das Ramuz ins Waadtland verlegte und das von einem jungen Soldaten und dem Teufel als seinem Widersacher erzählt. Für die deutschen Teile greift das Ensemble auf eine Übersetzung des Berner Liedermachers Mani Matter zurück. Auf der Bühne stehen sieben Musikerinnen und Musiker, eine Erzählerin und ein Erzähler und eine Puppenspielerin. cs

 Aula des Kollegiums St. Michael, Freiburg. Sa., 17. Mai, 20 Uhr.

 

 Keine Fragen mehr für Friedli

«Sy no Frage?»: Diese Frage stellt Bänz Friedli morgen Abend im Murtner KiB dem Publikum. Friedli–im Migros-Magazin als «Hausmann» und in der Zeitung «20 Minuten» durch seine «Pendlerregeln» bekannt–kombiniert die kleinen Problemchen des Alltags mit den grossen Fragen der Gegenwart. In seinem kabarettistischen Programm imitiert er mit Wortwitz und Sprachgewandtheit Slangs, entlarvt Jargons und nimmt Politiker und Sportler aufs Korn. hs

 Kulturzentrum im Beaulieupark,Prehlstrasse 13, Murten. Sa., 17. Mai, 20.15 Uhr. Reservationen: Altstadtbuchhandlung Murten : 026 670 57 77 oder buch@altstadtbuchhandlung.ch.

 

Mehr zum Thema