Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Fri-Son schliesst seine Türen bis Ende Januar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Fri-Son zieht die Konsequenzen aus den neu geltenden Massnahmen gegen die Covid-Pandemie: Es schliesst seine Türen bis zum 24. Januar.

«Neue Massnahmen, neue Entscheidungen», so kündigt das Fri-Son auf seiner Website die Schliessung an. Bis zum 24. Januar bleiben die Türen des Fri-Son in Freiburg geschlossen, Konzerte und Partys finden keine statt. Bis dahin gelten voraussichtlich die aktuellen Corona-Massnahmen des Bundesrats. 

Lea Romanens, Generalsekretärin des Fri-Son, sagte auf Anfrage, dass die neu beschlossenen Massnahmen die ohnehin schwierige Situation noch komplizierter gemacht hätten. «Nach fast zwei Jahren Pandemie fehlen uns die mentalen und emotionalen Ressourcen, die neuesten Regelungen umzusetzen», heisst es weiter. Zusammen mit der Entwicklung der Pandemie mache dies ein Weihnachten im Esprit des Fri-Son unmöglich.

Traditionelle Partys fallen aus

Die Schliessung kommt kurz vor den Festtagen, womit auch die traditionellen Weihnachtspartys vom 24. und 25. Dezember abgesagt sind. Ebenso bleibt das Fri-Son an Silvester geschlossen. Das Konzert von The Baseballs vom 21. Januar wird verschoben. 

«Heute sind wir müde, erschöpft und traurig – wie so viele Menschen und Kulturschaffende weltweit», schreiben die Verantwortlichen. Sie bleiben aber kämpferisch: «Dieses Virus wird unsere Motivation, den Menschen Zugang zum wichtigen Gut Kultur zu ermöglichen, nicht kleinkriegen.»

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema