Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wochenend-Gewitter: Hagel-Schäden von rund 11 Millionen Franken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Gewitter vom Wochenende haben hohen Sachschaden angerichtet. Alleine die AXA-Versicherung geht von Schäden in der Höhe von rund 11 Millionen Franken aus. Bis zu golfballgrosse Hagelkörner hätten Fahrzeugscheiben durchschlagen und grossen Blechschaden angerichtet.

Rund 3700 Schadenmeldungen sind alleine bei der AXA-Versicherung eingegangen, wie diese am Montag mitteilte. Vom Unwetter besonders betroffen gewesen seien die Regionen nördlich von Thun, Malters/Kriens im Kanton Luzern sowie Freiburg. Die meisten Schäden seien an Autos entstanden.

Die AXA hat eine spezialisierte Taskforce aktiviert und das Servicecenter verstärkt, wie sie mitteilte. So können ab dem 28. Juni in Thun und dem 6. Juli in Malters/Kriens die Schäden an den Fahrzeugen in speziell eingerichteten Drive-ins durch Fahrzeugexperten begutachtet und geschätzt werden.

Vereinzelt habe das Gewitter auch Sachschäden an Gebäuden und Hausrat angerichtet.

Mehrere Gewitter haben an Wochenende in Teilen der Schweiz Hagel, Starkregen und Sturm verursacht. Lokal kam es zu Überschwemmungen. Im Kanton Freiburg rückten die Rettungskräfte rund 140 Mal aus, verletzt worden ist niemand.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema